September, 2014

  1. Altkleidersack – pure Inspiration für Neues

    Veröffentlicht am 29. September, 2014 von Carola Wiegand

    sackEin Kleid, in Europa entworfen, in Bangladesch gefertigt, kommt zum Verkauf nach Europa zurück und wird solange getragen bis das nächste kommt. Dann wird das alte nach Afrika abgeschoben, im Altkleidersack. Nach Mosambik zum Beispiel, wo die meisten Menschen noch nie in ihrem Leben ein neues Kleidungsstück besessen haben. Habe ich gelesen. 
    (more…)


  2. Viel Schönes im Schaurigen

    Veröffentlicht am 24. September, 2014 von Carola Wiegand

    Leben bei den Latinos

    Eine Chiva (Ziege)- heute als Party-Bus das Symbol für kolumbianischen Frohsinn, früher Universaltransportmittel für Mensch und Tier und Güter aller Art

    Eine Chiva (Ziege)- heute als Party-Bus das Symbol für kolumbianischen Frohsinn, früher Universaltransportmittel
    für Mensch und Tier und Güter aller Art

    Guerilla und Drogen sind die größten Geißeln Kolumbiens. Doch das war mir nicht wirklich klar, als ich mich auf den Weg dorthin begab, um für lange Zeit mit meiner kleinen Familie dort zu leben. Und von Kulturschock hatte ich auch noch nichts gehört. Fluch oder Segen unserer DDR-Isolation. Somit fürchtete ich nichts.
    Um es vorweg zu sagen: Kolumbien war für mich die große Freiheit, Luft holen, ein klitzekleines bißchen Glitzer und Glamour, großes Glück, unendliche Schönheit und nie gesehenes Elend zugleich. Es war keine touristische Reise in eine schöne heile Welt. Ich sollte eine ganz fremde Welt kennenlernen und meine eigenen Grenzen erfahren.
    (more…)


  3. Liebe Salon-Freunde,

    Veröffentlicht am 10. September, 2014 von Carola Wiegand

    es wird Zeit, die SALON-Verschnaufpause zu unterbrechen, da die Episode der großen Mittagshitze abgelaufen ist! Das Jahr schickt sich an, seinen Ausklang einzuläuten und wir versüßen Ihnen diesen Verfall mit amüsant-angeheiterten Gedanken zum Thema:

    „Der entspannte Mann“

    Alexandra Husemeyer und die Salonière, Carola Wiegand gehen der Frage nach, ob es männlich ist, über sich selbst zu lachen und wieviel SELBSTIRONIE dem Mann von heute Kraft gibt? Was führt den „modernen“ Mann in den Abgrund? Es wird eine haarscharfe Analyse zur Lage des Mannes.
    Es geht ganz einfach um die Erwartungshaltung des Mannes an sein Leben, die wir glauben, zügig, scharfsinnig und mit einer Portion Humor, jedoch nicht ohne augenzwinkernde Ernsthaftigkeit erkannt zu haben.
    Unsere schillernden Gedanken werden ab und zu musikalisch unterbrochen, was uns selbst zum Nachdenken zwingen wird!
    Wir freuen uns auf einen amüsanten SALON mit Ihnen !!!

    TERMIN: 19. September 2014, 21.00 Uhr
    Ort: Café Einraumwohnung, Eisenach, Georgenstraße 17

    Carola Wiegand & Alexandra Husemeyer