„Die Kunst, sich neu zu erfinden“

Veröffentlicht am 12. Februar 2013 von Carola Wiegand

LINDA & Carola als Verkleidungskünstlerinnen Linda ist Prinzessin und Oma Carola ihre Dienerin, hat ganz wunderbar funktioniert

LINDA & Carola als Verkleidungskünstlerinnen
Linda ist Prinzessin und Oma Carola ihre Dienerin, hat ganz wunderbar funktioniert

Sich verkleiden ist herrlich. Man kann dann so leicht in eine neue Rolle schlüpfen. Doch Verkleiden ohne den Beistand einer süßen Enkel-Tochter geht schlecht. Aber wie kommt man sonst dazu, sich neu zu erfinden?

Wenn ich darüber nachdenke, mußte ich mich mehr als einmal neu erfinden. Aber warum ist noch keiner auf die Idee gekommen, dafür eine Strategie zu entwickeln?

Mit der Wende gab es einen ganzen Änderungskatalog, den ich zu bewältigen hatte. Alles änderte sich und mir wurde gesagt, wie ich mich zu ändern hatte. Klaglos eiferte ich, diesen Anforderungen zu genügen. Es gelang mir mal gut und mal weniger, da vieles im zwischenmenschlichen Miteinander nicht unserer DDR-Sozialisation entsprach. Meine Werthaltungen wurden einer großen Pluralisierung unterzogen.

Ich gehöre der Generation ‚Wendezeit’ an. Gravierende Umbrüche und unsichere Übergänge mußten bewältigt werden. Wir hatten genügend persönliche Ressourcen, um mit der neuen Situation fertigzuwerden. Wir scheuten uns aber unberechenbare Risiken und Unsicherheiten einzugehen, um die gedeihliche Entwicklung unseres kleinen Familienkosmos, in dessen Zentrum unsere Söhne standen, nicht zu gefährden. Die Flügel unserer grenzenlosen Möglichkeiten in der ‚neuen Freiheit’ waren damit gestutzt.

20 Jahre hatte ich Zeit meinen Platz in einem neuen Miteinander zu finden und lange glaubte ich, daß es mir gelungen war. Doch seit einiger Zeit schleicht die Veränderung wieder um mich herum, aber es dauert lange, bis ich sie erkenne.

Die Zeit ändert sich und ich mich mit ihr.

Wann ich Mitglied der ‚Traumzielgruppe’ geworden bin weiß ich nicht mehr genau. Aber es muß schon einige Zeit her sein, dass diese imaginäre Wolke – du bist nicht gut genug, du bist zu alt und technikfeindlich, dem ewig Gestrigen verpflichtet, du machst zu Vieles falsch und bist zu langsam – mich überfliegt, auf mir landet, sich wieder erhebt, manchmal scheint, sich verflüchtigen zu wollen, jedoch im nächsten Moment sich wieder zu mir gesellt. Alle meine Bemühungen, sie zu verscheuchen, sind vergebens.
Immer, wenn ich mich suchend auf dem Arbeitsmarkt bewege, verdunkelte sich die Wolke aber dann, wenn ich eine Aufgabe ehrenamtlich übernehme, verflüchtigt sie sich. Verstehen kann ich sie nicht.

Obwohl ich mich glücklich schätze der ‚Traumzielgruppe’ oder ‚50plus’ oder ‚Silversurver’ anzugehören heißt es wieder Abschied zu nehmen von einem schönen Bild, an dem ich die letzten 20 Jahre gefeilt und gearbeitet habe.

Es ist wiedermal Zeit, mich neu zu erfinden. Das Bild welches die Gesellschaft diesmal für mich bereithält kann ich nicht annehmen. Es ist zu negativ besetzt. Ich will mein Alter nicht als Bedrohung sehen sondern als Zeit mit neuen Chancen.

Also muß ich mir mein eigenes Bild schaffen, vom Älterwerden und Jungbleiben. Die Generation „Beige“ habe ich dabei nicht im Visier. Eher schon die Überlegung
‚Im Alter lieber etwas zuviel!’
Neulich, als ich einem jungen Mann sagte, was ich beruflich mache: „Salonière und Bloggerin“ antwortete er „ … ich verstehe nicht“. Da habe ich es ihm gerne erklärt.

Getreu meinem Motto: Überraschen statt untertauchen

Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung, eigentlich weiß ich das schon lange, vergesse es aber immer wieder, warum nur?


3 Comments »

  1. cosima sagt:

    Hallo Salonière und Bloggerin! Ihr beide macht eine wunderbare Figur im Bild. Ganz klar, das süße Mädchen ist die Prinzessin.
    Die Frage „…ich verstehe nicht“ ist sehr typisch. Deine Antwort pico bello!
    Kannst Du Deine Strategie beschreiben? Würde mich interessieren
    Mach weiter, ich freue mich Cosima

  2. Alejandrina sagt:

    Eveгуthing is verу open with a prеcіsе
    explanatiοn of thе chаllеngеѕ.

    It waѕ reallу informative. Yоur websіte iѕ uѕeful.
    Thank you for shаring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.